Rahmengestaltungskonzept Niddaroute

Die Niddaroute gehört zum Wegenetz des Regionalparks RheinMain. Sie erstreckt sich von der Niddaquelle im Hohen Vogelsberg mit über 700 Höhenmetern bis hinunter zur Mündung der Nidda in den Main. Mit ihren rund 120 Kilometern führt sie durch verschiedene Landschaftsräume des Vogelsbergs, der Wetterau und der Rhein-Main-Tiefebene.
Der Regionalpark RheinMain ist ein Netz aus solchen grünen Wegeverbindungen und will die Bewohner der Rhein-Main-Region auf die Reize der sie umgebenden Landschaft aufmerksam machen. Durch den Auf- und Ausbau eines attraktiven Wegenetzes wird versucht, erhaltenswerte Landschaftsräume sichtbar zu machen. Dies geschieht u. a. durch Aussichtsplattformen, Skulpturen, Rast- und Spielplätze sowie der Aufwertung von Natur und Historischem.
In den letzten Jahren realisierten der Zweckverband Regionalpark Niddaroute und die Regionalpark RheinMain GmbH in Zusammenarbeit bereits erste Regionalpark-Projekte an der Nidda, bspw. die Niddatreppe in Bad Vilbel oder die "Hüterin der Gewässer" in Niddatal-Assenheim.
Mit der Regionalparkstrecke Niddaroute wird die Landschaft zwischen den einzelnen Kommunen besonders mittels neu geschaffener Erlebnispunkte vernetzt. Hier wurde die reiche Zahl an kulturellen, lokalhistorischen und naturkundlichen Bezügen aufgegriffen. Ziel war es, eine Route zu entwickeln, die den Besucher intuitiv leitet und sich von benachbarten Feld- und Spazierwegen abhebt. Dazu wurde das Leitthema ‚Verborgene Orte am Fluss‘ entwickelt. Das gestalterische Leitmotiv, hohe Rohrkolben, dient Besuchern als Wiedererkennungsmerkmal.

Eingebettet in das Gesamtkonzept der Routen ist es das Ziel, die umgebende Landschaft aufzuwerten und dadurch Identität zu schaffen. Eine einheitliche Ausstattung am Weg und an besonderen Erlebnispunkten soll den Besucher in Zukunft leiten.
Wiedererkennungsmerkmal und gestalterisches Leitmotiv ist der Rohrkolben: Er symbolisiert eine natürlich vorkommende und standortgerechte Pflanze der Flusslandschaft.
Die Rohrkolben der Niddaroute bestehen aus Robinienholz und besitzen eine Höhe von 3-4 Metern, um weithin sichtbar zu sein. Die Stämme sind natürlich gewachsen, geschält und geschliffen. Die Stammenden sind künstlerisch zu Binsenköpfen ausgearbeitet.
Weitere Ausstattungselemente der Route sind Holzrohre mit Landschaftsblick, eine einheitliche Möblierung und eine naturnahe, standortgerechte Bepflanzung. Die Leitausstattung (Rohrkolben, Holzfernrohr, Möblierung) führt den Besucher spielerisch durch die gesamte Route.
Jeder Erlebnispunkt erhält eine erweiterte Ausstattung mit Bezug auf das Besondere des jeweiligen Ortes. Drei hohe Rohrkolben und eine Informationstafel mit den geschichtlichen, historischen oder auch naturschutzrechtlichen Hintergründen gehören zur Grundausstattung. Daneben werden in unregelmäßigen Abständen begehbare Kunstobjekte installiert, die zum sinnlichen Begreifen einladen.

Projekt Rahmengestaltungskonzept Niddaroute
Projekttyp Gestaltungskonzept der Flusslandschaft von Vogelsberg und Wetterau
Bauherr Zweckverband Regionalpark Niddaroute und Regionalpark RheinMain GmbH
Realisierung April 2010 – Dezember 2014
Lph 1 – 9
Flusslänge 120 Km

 

Download